Kontakt
Leistungen

Parodontalchirurgie

Schönes Zahnfleisch!

Die Entzündung des Zahnhalteapparates (Parodontitis oder auch „Parodontose“) führt unbehandelt zu Zahnlockerungen und letztendlich zum Verlust der Zähne – der Zahnhalteapparat, bestehend aus Zahnfleisch, Fasern und Knochen, wird zerstört.

Zahnfleischerkrankung

Zahnfleischschwund

Regeneration von Gewebe und Knochen

Neuere Entwicklungen ermöglichen es, nicht nur Kieferknochen wiederaufzubauen, sondern ebenso die Neubildung der „weichen“ Bestandteile des Zahnhalteapparates gezielt zu fördern. Dazu werden spezielle Wachstumsenzyme genutzt, die auch bei der Neubildung der ersten Zähne eine wichtige Rolle spielen.

Zahnfleischtransplantation

Hat sich das Zahnfleisch aufgrund einer Parodontitis zurückgebildet, liegen die Zahnhälse frei. Dies wird häufig zu einem ästhetischen Problem und die freiliegenden Zahnhälse können zudem sehr empfindlich sein. In solchen Fällen kann mit einem Bindegewebs- oder Schleimhauttransplantat der Zahnhals abgedeckt werden. Die Entnahme des Transplantates erfolgt üblicherweise vom Gaumen.

Korrektur von Lippen- / Zungenbändchen

Lippen- oder Zungenbändchen können zu tief oder zu straff ansetzen. Das führt unter Umständen zu Problemen wie einer gestörten Sprachentwicklung bei Kindern oder begünstigt eine Lücke zwischen den Schneidezähnen (Diastema). Durch einen kleinen mikrochirurgischen Eingriff korrigieren wir die Bänder.

Mehr über die Vorsorge, Behandlung und Nachsorge einer Parodontitis erfahren Sie in der Infowelt.